Rebranding im Content-Marketing: Diese 7 Strategien sollten Sie kennen

document

Immer wieder durchlaufen etablierte Marken eine komplette Neugestaltung. Viele Unternehmen waren erfolgreich damit, andere scheiterten kläglich. Das Luxus-Modehaus Burberry schaffte den Sprung von der ehemaligen Gangbekleidung zu den heute angesagten Trenchcoats. Unternehmen wie Burberry wissen, dass ein Rebranding erforderlich ist, um die eigene Marke auszubauen und zu verbessern.

Wenn es richtig gemacht wird, ermöglicht das Rebranding einem Unternehmen, sich an Veränderungen anzupassen und sich von der Masse abzuheben. Durch die Umgestaltung verbessern sich Sichtbarkeit und Produktdifferenzierung drastisch, was letztlich zum gewünschten Umsatzanstieg führt.

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Rebranding

Ein weit verbreitetes Missverständnis ist, dass Unternehmen beim Rebranding einfach das Logo (siehe hierzu www.onlinelottovergleich.de als Beispiel)ändern oder das Farbschema an die Wünsche des Marktes anpassen. Wenn Sie Sich für eine Umbenennung entscheiden, wissen Sie bereits, dass sich das Marktinteresse erheblich geändert hat.

Dies erfordert weitere umfangreiche Forschungen, einen soliden Plan und eine ordnungsgemäße Durchführung. Um dies zu erreichen, müssen Unternehmen zunächst umfassende Marktforschungen durchführen und sicherstellen, dass sie an den richtigen Stellen gefunden werden. Dazu gehört auch, dass Unternehmen in Suchmaschinen und anderen Kanälen, in denen ihr Publikum normalerweise verweilt, ein hohes Ranking erzielen.

Hochwertiger Content unterstützt jedes Rebranding

Ihre Inhalte sind beim Rebranding von essenzieller Bedeutung. Wie Sie Ihren Content für die Neugestaltung effektiv einsetzen, erfahren Sie hier:

# 1. Aktualisieren Sie die Markenstruktur

Das Branding bildet das Herzstück eines Unternehmens. Jeder in der Firma muss davon überzeugt werden, dass mithilfe eines Rebrandings Verbesserungen möglich sind. Sind alle Mitarbeiter an der Neugestaltung beteiligt, können Sie leicht feststellen, was das Unternehmen erreichen kann und möchte.

# 2. Erstellen Sie eine kraftvolle Geschichte

Die Bereitstellung einer umfassenden Markenstruktur im Betrieb reicht natürlich nicht aus. Unternehmen müssen es auch in eine fesselnde Geschichte packen. Ein perfektes Beispiel ist das Storytelling. Dabei werden Geschichten genutzt, um Unternehmen und Produkte spannender, sympathischer und authentischer zu machen. Während bloße Zahlen und Statistiken Ihr Publikum langweilen, können Sie es mit einer spannenden Geschichte wieder abholen.

#3. Nutzen Sie alle Markenforschungen

Um eine großartige Rebranding-Strategie im Content-Marketing umzusetzen, benötigen Sie alle verfügbaren Ressourcen. Wichtige Informationen, die für den Erfolg Ihres Rebrandings von Erfolg sein könnten, dürfen Ihnen nicht abhanden kommen. Sie haben in der Vergangenheit sicherlich bereits statistische Erhebungen über den Markt und Ihre Zielgruppe durchgeführt. Informationen, die damals nicht relevant erschienen, können heute die entscheidenden Hinweise liefern.

# 4. Stellen Sie Sich Ihrem Publikum vor

Interagieren Sie mit Ihren Zielkunden immer auf Augenhöhe. Berichten Sie über Ihre Herausforderungen, über Ihre Hintergründe und über Probleme, die Sie gelöst haben oder lösen werden. Auf diese Weise weiß das Publikum, dass sich am anderen Ende des Bildschirms ein Mensch befindet und kein gesichtsloses Unternehmen.

# 5. Verwenden Sie originelle und innovative Inhalte

Entscheidende Ereignisse in der Laufbahn des Unternehmens sind es wert, geteilt zu werden. Sogenannte Meilensteine interessieren Ihre Zielkunden und erregen Aufmerksamkeit. Persönliche Erfahrungen beim Aufbau Ihrer Marke können sich gern in Ihren Inhalten widerspiegeln. Auch sollte Ihr Content die wichtigsten Fragen Ihrer Kunden beantworten. Interessante und relevante Themen können Sie dann auch auf Ihren Social Media-Seiten freigeben.

Ein absolutes No-Go sind an dieser Stelle kopierte Inhalte. Denken Sie daran, dass Ihre Zielkunden intelligent genug sind, Plagiate von anderen Webseiten zu erkennen. Kopierte Inhalte beeinträchtigen Ihre Glaubwürdigkeit. Liefern Sie Ihren Lesern einzigartige und originelle Beiträge und Ihre Kunden werden immer wieder zu Ihrer Seite zurückkehren.

# 6. Seien Sie konsequent und aufrichtig mit Ihrer Markenstrategie

Machen Sie Ihre Markenpositionierung öffentlich, müssen Sie Ihrer Strategie treu bleiben und konsistent vorgehen. Kommt es zu Verschiebungen innerhalb Ihrer Zielgruppe, kann es passieren, dass Sie Kunden verlieren. Trotzdem sollten Ihnen nicht der Fehler unterlaufen, von einer Strategie zur nächsten zu wechseln. Setzen Sie von Anfang an Standards, damit der Übergang konsistent und nahtlos verläuft. Führen Sie während des Rebrandings regelmäßige Kontrollen durch. So stellen Sie mit wenig Aufwand sicher, dass Sie bei Ihrer Umgestaltung noch auf dem richtigen Weg sind. Wird Ihr Unternehmen der Markenpositionierung noch gerecht? Gibt es Möglichkeiten, wie Sie Ihre Prozesse verbessern und Ihre Markenpositionierung weiter stärken können?

# 7. Seien Sie zuversichtlich

Änderungen können einen Teil Ihres Kundenstamms verunsichern, was für größere Marken weniger problematisch ist, sich jedoch für kleinere Unternehmen als Herausforderung herausstellt. Unabhängig von Ihrer Branche bedeutet Rebranding, dass Sie Ihr Netzwerk ständig erweitern. Sie müssen jedoch auch Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre treuen Kunden nicht verlieren. Planen Sie Ihren Übergang richtig und stellen Sie sicher, dass alles in einem akzeptablen Tempo geschieht. Ihre alten Kunden gehören vielleicht nicht mehr zu Ihrer Zielgruppe, aber in drei oder fünf Jahren sind sie genau der Markt, nach dem Sie suchen. Wenn sie immer noch Teil Ihres Netzwerks sind, wird es so viel einfacher sein, sie erneut dazu zu bewegen, sich für Ihre Marke zu entscheiden.

Rebranding: Immer einen Schritt voraus

Nach all diesen Schritten wollen Sie natürlich das Rebranding auch im Content-Marketing erfolgreich abschließen. Beachten Sie danach die technische Seite. Ihre Webseite muss für die Algorithmen der Suchmaschinen durchsuchbar sein. Stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite in Suchmaschinen, in den sozialen Medien und in verschiedenen Online-Listen (falls vorhanden) sichtbar ist. Allgegenwart ist der Schlüssel. Sie müssen Ihre Kunden auf dem Laufenden halten – ob auf ihren Laptops oder Mobiltelefonen, beim Durchsuchen von Suchmaschinen oder in den sozialen Medien.


Read More